Was-gegen-Schwitzen.de


Das übermäßige Schwitzen
von Füßen

Das übermäßige Schwitzen von Füßen ist ein unangenehmer und unterschätzter Typ der Erkrankung Hyperhidrose. Ständig nasse und durchgeschwitzte Fußsohlen führen zu einer Reihe von unangenehmen Situationen, die unter anderem mit durchgeschwitzten Socken und in einem nicht unerheblichen Teil der Fälle auch Schuhen in Verbindung stehen. Die Schweißwirkung in geschlossenem Schuhwerk ebnet den Weg zur Verbreitung von Bakterien und was noch schlimmer ist: durch den Zerfall dieser Bakterien entsteht ein sehr unangenehmer Geruch.

Und es ist nicht nur der Geruch, der das vom übermäßigen Schwitzen der Füße betroffene Individuum begleitet. Durch die Wirkung der Bakterien in ständig nassen Socken entstehen Reizungen und verschiedene Arten von Hautmykosen, für deren Heilung Patienten auf der ganzen Welt nicht unbedeutende Mengen an Geld ausgeben. Zudem lösen diese Mittel nur ein Symptom, aber nicht die Ursache der Entstehung des Hautschimmelpilzes (Mykose), also die ständig nasse und gereizte Haut. Gemeinsam mit der tschechischen Firma Hightech Development bringen wir als erste die einfache und elegante Lösung gegen das übermäßige Schwitzen von Füßen auf den Markt. Mehr erfahren Sie im folgenden Artikel.

Wir sind das Schwitzen losgeworden und wir werden Sie auch davon befreien. Schnell, sicher und überall am Körper. 33% Rabatt bis zum 17.10.2019. Mit Geld-zurück-Garantie riskieren Sie nichts. Werden Sie das Schwitzen noch heute los.

Wie die Iontophorese
das übermäßige Schwitzen
der Füße beseitigt

Wie die Iontophorese das übermäßige Schwitzen der Füße beseitigt Für die einfachere Verständlichkeit des Heilungsprozesses und der Technologie der Iontophorese empfehlen wir, zunächst den Artikel Was ist die Iontophorese durchzulesen. Die Geräte für die Iontophorese sind so entworfen, dass die Heilungsprozedur im Bereich der Fußsohlen folgendermaßen angewendet werden kann: Sie tauchen die Füße in Behälter mit dem Wasser und das Gerät lässt die Iontophorese über 15 Minuten wirken. Nach dem Ende der Prozedur und dem Ausschalten des Geräts wählen Sie die umgekehrte Polarität und wiederholen den Vorgang auf die gleiche Weise. Insgesamt 30 Minuten dauert diese ruhige Prozedur. Am Anfang müssen Sie die Iontophorese auf diese Art innerhalb eines Monats insgesamt etwa 10-mal entsprechend der beigelegten Anweisung durchführen. Während dieser "Startphase" kommt es zu vollständiger Hemmung des übermäßigen Schwitzens. Sobald das der Fall ist, unterbrechen Sie einfach die Behandlung und setzen sie erst dann fort, wenn das Schwitzen die Tendenz hat zurückzukehren. Dies geschieht in der Regel nur allmählich. In diesem Fall führen Sie die Heilungsprozedur nur einmal erneut durch (maximal aber zweimal) und Sie werden über lange Zeit wieder Ruhe haben. Weil die Füße in den meisten Fällen bis zu den Knöcheln schwitzen, ist es gut, bei der Iontophorese größere Behälter zu benutzen, als bei der Applikation der Iontophorese auf den Bereich der Handflächen. Die Behälter können zusammen mit dem Gerät gekauft werden, es können aber auch andere geeignete Behälter benutzt werden. Die minimale Größe der Behälter sollte 32 x 20 x 16 cm (Länge x Höhe x Breite) betragen.

Am Anfang müssen Sie die Iontophorese auf diese Art innerhalb eines Monats insgesamt etwa 10-mal entsprechend der beigelegten Anweisung durchführen. Während dieser "Startphase" kommt es zu vollständiger Hemmung des übermäßigen Schwitzens. Sobald das der Fall ist, unterbrechen Sie einfach die Behandlung und setzen sie erst dann fort, wenn das Schwitzen die Tendenz hat zurückzukehren. Dies geschieht in der Regel nur allmählich. In diesem Fall führen Sie die Heilungsprozedur nur einmal erneut durch (maximal aber zweimal) und Sie werden über lange Zeit wieder Ruhe haben. Die übliche Zeit, nach der die Iontophorese wieder einmalig appliziert werden muss, bewegt sich zwischen 14-40 Tagen, diese Periode nennt man "Pflegephase". Das heißt, dass die Beseitigung des übermäßigen Schwitzens der Fußsohlen durch die Iontophorese erneut nur alle 14-40 Tage (nach der Startphase) über die Dauer von etwa 30 Minuten angewendet werden sollte.